top of page

Kirschblüte さくら 2022 (2)

Ein kleiner Rückblick auf die Kirschblütensaison 2022, Teil 2.

連載:2022年の桜の季節を振りかえて(2)。


Takenaka Inari Schrein 竹中稲荷神社



Nachdem die hängenden Kirschen ihre ganze Pracht gezeigt haben, geht es mit der Blüte der Somei-Yoshino, der meistverbreiteten Kirschvariante in Japan, in die Hauptphase der Kirschblütensaison. Für einige wenige Tage erstrahlt Kyoto jedes Jahr in einer Symphonie aus Frühlingsfarben, dieses Jahr fiel der Höhepunkt in die Zeit zwischen 31. März und 6. April und war begleitet von äußerst klarer Luft, beständig blauem Himmel sowie angenehmen Temperaturen. Besser hätte die Saison eigentlich nicht laufen können.


枝垂れ桜が散り始めれば、市内各地にある数多くのソメイヨシノが満開を迎えることが多い。今年は天候に恵まれていたと言っても過言ではなく、3月31日~4月6日の間に嵐山・東山・寺之内・京都御所を中心に桜を撮影を満喫してきた。今年も事前に撮影リストを考えて、竹中稲荷神社や勧修寺のように再訪問の場所もあったが、初めて真面目に撮影したところも多かった。


Untenstehend eine Auswahl an (horizontalen) Aufnahmen der Kirschblütensaison 2022.


以下、ソメイヨシノを中心とした桜の写真、横編。


Meine persönlichen Highlights

Kajū-ji 勧修寺


Bootsfahrt am Okazaki Kanal 岡崎公園の石十舟


Arashiyama mit der Togetsukyō Brücke in der Nachmittagssonne 嵐山、渡月橋


Shimogamo Schrein 下鴨神社



Arashiyama 嵐山

Am westlichen Ende Kyotos gelegen wurde Arashiyama in den 2010er-Jahren zu einem wahren Touristenmagnet. Obwohl bereits zuvor bei japanischen Reisenden beliebt, wurden die Massen spätestens nach 2015 fast unerträglich, vor allem rund um die Togetsu-kyō Brücke, den Tenryu-ji Tempel sowie das kleine Bambuswäldchen. Aus diesem Grund mied ich die bekannteren Tempel dieser Region die letzten Jahre weitgehend, entschloss mich aber dieses Jahr, einen erneuten Versuch zu starten einige der landschaftsarchitektonischen Meisterwerke dieser Gegend fotografisch festzuhalten.


Was soll ich sagen? Verglichen mit April 2013, als sowohl Nison-in als auch der benachbarte Jōjakkō-ji von (v.a. japanischen) Reisenden aufgrund einer JR-Werbekampagne überrannt wurden, war der Besuch dort dieses Jahr richtiggehend angenehm. Zwar war rund um die obengenannten Brennpunkte einiges los, doch blieb man weiter nördlich - dort wo meines Erachtens die eigentlichen Höhepunkte liegen - weitestgehend unter sich. Und so wurde dieser sonnige Morgen in Arashiyama zu einem vollen Erfolg.

Nison-in 二尊院


Okōchi Sansō 大河内山荘


Tenryū-ji 天龍寺


Arashiyama Park 嵐山公園


Arashiyama Berge 嵐山


Jōjakkō-ji 常寂光寺


Rakushisha 落柿舎


Yamashina 山科

Am nächsten Tag verschlug es mich nach Yamashina, das Talbecken östlich des eigentlichen Kyoto gelegen, heute aber ein in die Stadt integrierter Bezirk. Bishamon-dō und den nahen Yamashina Kanal ließ ich dieses Jahr weg, dafür machte ich mich auf die Erkundung nach einem kleinen Schrein am Fuße der östlichen Hügelkette, die die Grenze zu Shiga bilden. Die Kirschblüten dort waren wirklich ein Augenschmaus. Es ist faszinierend, dass man auch nach über sieben Jahren hier nach wie vor neue Entdeckungen macht.

Iwaya Schrein 岩屋神社


Reflektierte Welt im Kajū-ji Tempel / 勧修寺、水鏡


Zuishin-in 随身院


Daigo-ji 醍醐寺



Higashiyama und südliches Sakyō 東山・左京南部

Unweit meines Arbeitsplatzes gelegen ist es ein leichtes für mich, einen Ort im östlichen Teil der Stadt aufzusuchen. Schnell aufs Rad geschwungen ermöglicht mir das - im Unterschied zu Arashiyama - Orte wiederholt aufzusuchen, und sei es nur, um einem Besuch bei Sonnenschein einen weiteren bei leichtem Regen hinzuzufügen. Wie bereits in Arashiyama einige Tage zuvor hatte ich dieses Jahr unheimliches Glück bei insgesamt zwei Tagen in dieser Region: Sonnenschein, klare Luft, kein Wochenende - ergo eine ertragbare Anzahl an Reisenden in dem ansonsten schnell überfüllten touristischen Zentrum Kyotos.


Philosophenweg 哲学の道


Nanzen-ji 南禅寺


Shimogamo Schrein 下鴨神社


Das Tor des Chion-in im Abendlicht 知恩院山門


Blick auf Higashiyama mit der Yasaka Pagode vom Gokoku-Schrein 東山展望、護国神社より


Kiyomizu-dera 清水寺


Ryōzen Kannon 霊山観音


Konkai Kōmyō-ji 金戒光明寺


Shinnyo-dō 真如堂


Munetada Schrein 宗忠神社


Café im Museum für moderne Kunst, Okazaki 京都近代美術館(岡崎)



Teranouchi und Stadtmitte 寺之内・洛中

Es lohnt sich vor allem, die Teranouchi-Region sowie den nahen Kaiserpalast im Frühling zu besuchen. Vor allem der Myōken-ji Tempel ist ein kleiner Geheimtipp für Kirschblütenschau, gerade das kostenlos betretbare Tempelgelände lohnt es, wiederholt entdeckt zu werden, weshalb ich dort schnell mal auf einen kurzen Stopp hinradle. Wer weiß schon, was man in einem Augenblick entdecken kann?


Im Kaiserpalast hatte ich dieses Jahr das Glück, dass aufgrund einer Sonderschau der dortige Kirschbaum aus nächster Nähe betrachtet werden konnte. Zwar wurde es so nichts mit der geplanten Aufnahme der Gästehalle im Ganzen, aber man sollte sich ja nicht unnötig beschweren.


Myōken-ji 妙顕寺


Myōken-ji 妙顕寺


Honpō-ji 本法寺


Honpō-ji 本法寺


Rokkaku-dō 六角堂


Fluss Kamo von der Aoi-Brücke aus gen Norden / 賀茂川、葵橋からの風景


Ende der Saison im Kyoto Kaiserpalast 京都御所



Sonstige その他

Chōken-ji 長建寺


112 views0 comments

Recent Posts

See All

Comentarios


bottom of page